Zur heutigen sowie zukünftigen Erhaltung und Weitergabe der Techniken des Katayama-ryu iai- kenjutsu.

Neu eingetroffen

  • HOME »
  • Neu eingetroffen

Jirinden 40 Wenn man rechts eine Öffnung schafft, kann sich der Gegner frei bewegen.

 Tome-kata uki ni narite uchikata no hataraki ni jiyū ni naru(Heishū Jirinden, Vol. II, Deai-gashira)
・Wenn derjenige, der den Angriff empfängt, eine Öffnung auf der rechten Seite (uki) hat, wird sich der Angreifer frei bewegen.

   Es heißt, wenn derjenige, der den Schwertangriff empfängt, einen leeren Raum auf der rechten Seite (右虚, uki: leerer Raum auf der rechten Körperseite) schafft, werden die Bewegungen des Gegners frei – die Ursache ist, dass der Empfangende überhaupt nicht vorrückt und den Gegner nicht verfolgt. Selbst wenn der Gegner die rechte Hand (Kikite: die dominante Hand) angreift, kann der Empfänger den Angriff nicht abwehren, wenn er eine Öffnung nach rechts hat. Dinge die schweben steigen nur nach oben. Um abzusteigen, müssen Sie ihre Lage ändern. Es ist wichtig zu verstehen, dass man besiegt ist, wenn man nicht schnell auf den Feind reagieren kann.

  Wenn man jedoch trotz der Lücke auf der rechten Seite die Schwertspitze nach vorne zum Gegner stößt, obwohl die rechte Hand nicht getroffen werden kann, kann man besiegt werden, wenn der Feind seine Bewegung ändert und sein Schwert aufgibt, seinen Körper vorbeischiebt und sich nähert. Man wird dann den Schwung an den Gegner abgeben und kann von ihm leicht zu Boden geworfen werden. Dies ist der Fehler, wenn man seinen Blick nur auf das gegnerische Schwert fixiert.
(Präsentiert von Yuji Wada, Costantino Brandozzi, Rennis Buchner, Constantin von Richter)

 

 

 

PAGETOP
Copyright © 片山流 神武之会 All Rights Reserved.
Powered by WordPress & BizVektor Theme by Vektor,Inc. technology.